Gesichtsform

Für viele von uns ist das wichtigste Kriterium bei der Wahl einer Brille, wie sie uns steht.

Sie könnten jedes einzelne Brillengestell in einem Laden ausprobieren um herauszufinden, was am Besten aussieht, aber wenn Sie Ihre Auswahl vorab einschränken, können Sie viel Zeit und Aufwand sparen. Dazu müssen Sie einfach die Form Ihres Gesichts und Ihren Teint berücksichtigen, und Sie müssen wissen, welche Brillengestelle und Farben am Besten zu welchem Typ passen

Passende Brillen für verschiedene Gesichter

Nach dem Institut The Vision Council gibt es drei Hauptkriterien, die Sie bei der Auswahl des perfekten Brillengestells für Ihr Gesicht berücksichtigen sollten:

  • Die Brille sollte Ihre Vorzüge betonen (zum Beispiel ein blaues Brillengestell, um das Blau Ihrer Augen zu betonen).
  • Die Brille sollte einen Kontrast zu Ihrer Gesichtsform bilden.
  • Die Größe der Brille sollte zur Größe Ihres Gesichts passen.

Die meisten Gesichter werden durch eine Kombination aus Formen und Kanten bestimmt, aber es gibt sieben Grundformen für Gesichtsformen: rund, oval, rechteckig, dreieckig mit der Grundseite nach unten, dreieckig mit der Grundseite nach oben, rautenförmig und quadratisch.

The Vision Council beschreibt die verschiedenen Gesichtsformen, und die Brillengestelle, die jeweils am Besten dazu passen. Ein guter Optiker kann Ihnen helfen, auf dieser Basis Ihre neue Brille auszuwählen.

Rund

Ein rundes Gesicht besteht aus gebogenen Linien, die in etwa die gleiche Höhe und Breite haben und verfügt über wenig Kanten. Damit ein rundes Gesicht schmäler und länger wirkt, sollte man ein schmales Brillengestell verwenden und einen hellen Steg, der die Augen weiter auseinander wirken lässt. Die Brillengläser sollten mehr in die Breite als in die Höhe gehen, sie könnten zum Beispiel eine rechteckige Form haben.

Oval

Ein ovales Gesicht gilt als die ideale Form, weil es über ausgeglichene Proportionen verfügt. Damit die natürliche Balance bestehen bleibt, sollte man ein Gestell auswählen, das so breit (oder breiter) ist, als die breiteste Stelle des Gesichtes, oder eWalnuss-förmige Gläser, die weder zu noch zu hoch noch zu schmal sind.

Rechteckig

Ein rechteckiges Gesicht ist weniger breit als lang. Es verfügt über eine lange, gerade Wangenlinie und manchmal eine etwas längere Nase. Damit ein rechteckiges Gesicht kürzer oder ausgewogener wirkt, sollte man eine Brille verwenden, deren Gläser mehr in die Höhe als in die Breite tendieren, und die auffällige Brillenbügel – z.B. durch Ornamente oder Kontraste – hat, die das Gesicht breiter machen. Eventuell ist auch ein tief sitzender Steg, der die Nase kürzer aussehen lässt, eine gute Idee.

Dreieckig (mit der Grundseite nach unten)

Ein Gesicht, das die Form eines Dreiecks hat, bei dem die Grundseite nach unten zeigt, verfügt über eine schmale Stirne und wird breiter im Wangen- und Kinnbereich. Um das Gesicht breiter aussehen zu lassen und um das schmale obere Drittel des Gesichts zu betonen, sollte man einen Brillenrahmen verwenden, bei dem der obere Teil durch Farbe oder verschiedene Details dominiert, oder man könnte eine katzenäugige Form ausprobieren.

Dreieckig (mit der Grundseite nach oben)

Diese Gesichtsform ist oben sehr breit und im unteren Drittel schmal. Um die Breite im oberen Teil des Gesichts schmäler wirken zu lassen, sollte man ein Brillengestell verwenden, das unten breiter ist und über sehr helle Farben und Materialien verfügt, auch ein rahmenloses Gestell passt sehr gut (sie wirken leicht und luftig, denn die Gläser werden nur durch ein paar Schrauben zusammen gehalten, es gibt keinen zusätzlichen Brillenrahmen).

Rautenförmig

Rautenförmige Gesichter sind schmal im Augen- und Kieferbereich und verfügen über breite Wangenknochen, die oft hoch und markant sind. Diese Gesichtsform kommt selten vor. Um die Augen zu betonen und die markanten Wangenknochen weicher aussehen zu lassen, sollte man ein Brillengestell wählen, das auffällig ist oder die Augenbrauen betont. Man kann auch ein rahmenloses Gestell ausprobieren oder entweder ovale oder katzenaugenförmige Gläser versuchen.

Quadratisch

Quadratische Gesichter verfügen über einen ausgeprägten Kiefer und eine breite Stirn. Außerdem sind die Proportionen von Breite und Höhe in etwa gleich. Damit ein quadratisches Gesicht länger und weniger kantig wirkt, sollte man es mit einem schmalen Brillengestell versuchen und mit Gläsern, die eher breit als hoch sind, oder eine schmale ovale Form haben.

Farbauswahl

The Vision Council berücksichtigt drei Hauptfaktoren bei der Farbauswahl:

  • Alle Menschen haben entweder eine kalte (auf Blau basierend) oder eine warme (auf Gelb basierend) Farbgebung.
  • Man sieht immer am Besten in seiner Grundfarbe aus.
  • Die Farbe der Brille sollte zu der Grundfarbe passen.

Die Hauptkriterien für die Auswahl der besten Farbpalette sind die Farben von Haut, Augen und Haaren.

Die Haut. Die Haut ist das wichtigste Element, wenn es um die Bestimmung des Farbtyps geht. Alle Hautfarben gehen auf eine der beiden Grundfarben Blau (kalt) oder Gelb (warm) zurück.

Der kühle Typ hat einen bläulichen oder pinken Unterton, der warme Typ geht in die Richtung Pfirsich oder Gelb. Ein olivfarbiger Teint wird als kühl betrachtet, denn er ist eine Mischung aus Blau und Gelb.

In Deutschland ist der kühle, auf Blau basierende Typ, stärker verbreitet als der warme, auf Gelb basierende. Ungefähr 80 Prozent der Bevölkerung gehören zu dem kühlen Typ.